Aktuelles
.

Zukunft der Oper: Sozialliberale halten Ausgaben im dreistelligen Millionenbereich für nicht vertretbar

Oper Bonn

Die Zukunft der Oper ist weiterhin unklar. Wurde vor einigen Monaten noch eine Instandsetzung favorisiert, scheint nun auch ein Neubau in Frage zu kommen. Nachdem die Stadt einen externen Gutachter eingeschaltet hat, hat dieser nun eine Kostenprognose für die verschiedenen Varianten vorgelegt. Die Kosten belaufen sich demnach auf einen Betrag zwischen 130 und 169 Millionen Euro. Die Sozialliberalen halten Ausgaben im dreistelligen Millionenbereich angesichts der angespannten Haushaltslage für nicht vertretbar.

Zukunft der Oper: Sozialliberale halten Ausgaben im dreistelligen Millionenbereich für nicht vertretbar

Die Sozialliberalen trauern um Bärbel Richter

Bärbel Richter

Am Wochenende hat uns die Nachricht von Bärbel Richters Tod mit Trauer und Bestürzung erfüllt. Frau Richter war Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion im Bonner Stadtrat und weit über die Stadtgrenzen bekannt für ihr politisches und soziales Engagement. Der Rat und die Stadt Bonn verlieren mit Bärbel Richter nicht nur eine herausragende Politikerin, sondern auch eine Persönlichkeit, die sich unermüdlich für die Menschen eingesetzt hat. Bonn verliert seine lautstärkste Stimme für soziale Gerechtigkeit und eine Politik mit Herz und Verstand.

Die Sozialliberalen trauern um Bärbel Richter

Abbiegeassistenten erhöhen die Verkehrssicherheit – Sozialliberale fordern Nachrüstung des städtischen Fuhrparks

LKW-Führerhaus

Beim Abbiegen von Lastwagen kommt es regelmäßig zu Unfällen mit Fußgänger und Fahrradfahrern, bei denen die nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer häufig schwere Verletzungen davontragen. Inzwischen gibt es sogenannte elektronische Abbiegeassistenten, die Lastwagenfahrern in Gefahrensituationen vor potenziellen Kollisionen warnen. Bislang basiert der Einsatz dieser Systeme jedoch auf freiwilliger Basis. Die Sozialliberalen fordern, die Fahrzeuge des städtischen Fuhrparks mit Abbiegeassistenten auszustatten und hierfür die notwendigen Mittel im Haushalt bereitzustellen.

Abbiegeassistenten erhöhen die Verkehrssicherheit – Sozialliberale fordern Nachrüstung des städtischen Fuhrparks

Beitragsfreie Kita endlich umsetzen!

Kind

Die Sozialliberalen fordern bereits seit langem, dass endlich ausreichende Gelder bereitgestellt werden, damit die Kinderbetreuung in Bonn für Eltern kostenfrei ist, und haben einen entsprechenden Antrag in die Haushaltsberatungen eingebracht. Die Abschaffung der Kita-Gebühren ist nicht nur ein Schritt zu einem kinderfreundlicheren und sozialeren Bonn, sondern auch eine Maßnahme, um die Herausforderungen des demographischen Wandels zu bewältigen.

Beitragsfreie Kita endlich umsetzen!

Modellprojekt „Lead City“: Heiße Luft für den Klimaschutz

Verkehr

Bonn ist eine von fünf Modellstädten, in denen Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität getestet werden sollen. Zwar sehen die Vorschläge geringe Verbesserungen im öffentlichen Nahverkehr vor, ob diese jedoch eine große Wirkung entfalten, darf bezweifelt werden. Hingegen nutzt die Stadt den unverhofften Geldsegen nicht dazu, die Fahrradinfrastruktur auszubauen. Hierdurch wird nach Ansicht der Sozialliberalen eine Chance verpasst, die Verkehrswende voranzutreiben.

Modellprojekt „Lead City“: Heiße Luft für den Klimaschutz

Kostenfreie Fahrradmitnahme im ÖPNV muss auch mit Sozialticket möglich sein

Fahrradabteil

Fahrgäste mit Semester- und Jobtickets sowie mit Zeitfahrkarten können werktags ab 19 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen in öffentlichen Verkehrsmitteln kostenfrei ihr Fahrrad mitnehmen. Im Gegensatz müssen Personen, die ein Sozialticket über den Bonn-Ausweis beziehen, ein Extraticket ziehen, wenn sie ihr Fahrrad in Bussen oder Bahnen transportieren wollen. In einem Antrag fordern die Sozialliberalen die Verwaltung dazu auf, mit dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg in Verhandlungen zu treten, um diese Ungleichbehandlung zu beenden.

Kostenfreie Fahrradmitnahme im ÖPNV muss auch mit Sozialticket möglich sein

Autofahrer haben gegenüber Fußgängern und Fahrradfahrer weiterhin Vorfahrt

Fahrradfahrer

Der voranschreitende Klimawandel und die drohenden Fahrverbote in den Innenstädten sind nur zwei Gründe, die zeigen, dass endlich wirkungsvolle Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die Verkehrsinfrastruktur für Fußgänger und Fahrradfahrer zu verbessern. Anstatt jedoch die Verkehrswende voranzutreiben, ist die Verkehrspolitik bedauerlicherweise weiterhin stark auf die Bedürfnisse von Autofahrern ausgerichtet. Dabei könnte die Nutzung von umweltfreundlichen Fortbewegungsmitteln bei einer strikteren Auslegung der Straßenverkehrsordnung attraktiver werden. Die Stellungnahme der Verwaltung auf eine Anfrage der Sozialliberalen macht allerdings nur wenig Mut, dass dies in naher Zukunft geschehen wird.

Autofahrer haben gegenüber Fußgängern und Fahrradfahrer weiterhin Vorfahrt

Bonnerinnen und Bonner stimmen gegen das Zentralbad

Endergebnis Bürgerentscheid Zentralbad

Die Bürgerinnen und Bürger haben entschieden: Mit 51,94 % zu 48,06 % sprachen sich die Wählerinnen und Wähler gegen den Bau des Zentralbades aus. Die Sozialliberalen begrüßen das Ergebnis und freuen sich, dass die massive Öffentlichkeits- und Werbekampagne der Zentralbadbefürworter bei den Wählerinnen und Wählern offensichtlich keine Früchte getragen hat. An der Abstimmung über die Zukunft der Bonner Bäderlandschaft haben sich mehr als 100.000 Personen beteiligt. Mit der hohen Wahlbeteiligung haben die Bonnerinnen und Bonner ein Zeichen für mehr Bürgerbeteiligung gesetzt und verdeutlicht, dass sie bei städtischen Entscheidungen stärker eingebunden werden möchten.

Bonnerinnen und Bonner stimmen gegen das Zentralbad

Bürgerentscheide sind ein Ruf nach mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten

Bürgerbeteiligung

Heute endet der Bürgerentscheid zum geplanten Zentralbad. Im Laufe des morgigen Samstags wird klar sein, ob das geplante Schwimmbad in Bonn gebaut werden wird. In den zurückliegenden Wochen und Monaten wurde bereits ausführlich über inhaltliche Aspekte der verschiedenen Bäderkonzepte diskutiert. Da viele Bürgerinnen und Bürger mit dem beiden Bürgerbegehren jedoch auch das Verlangen zum Ausdruck gebracht haben, mehr in politische Entscheidungen eingebunden zu werden, möchten wir die Frage beantworten, wie die Bürgerbeteiligung in Bonn verbessert werden kann.

Bürgerentscheide sind ein Ruf nach mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten

Ultimative Playlist für die Fahrt zum Zentralbad

Header Abstimmungsheft Bürgerentshceid Zentralbad

Trotz anderslautender Behauptungen der Zentralbadbefürworter verlängert sich die durchschnittliche Fahrzeit zum geplanten Schwimmbad bei gleichzeitiger Schließung von Franken- und Kurfürstenbad. Wie man an Bahnhöfen und in Bussen und Bahnen beobachten kann, verfolgen Reisende unterschiedliche Strategien, um die lästige Wartezeit zu überbrücken. Manche lesen, anderen spielen auf ihren Mobilgeräten, wieder andere hören Musik.

Um den Schwimmfreunden die zusätzliche Fahrzeit zum Zentralbad möglichst komfortabel zu gestalten, haben wir keine Kosten und Mühen gescheut und mit den führenden Experten der internationalen Musikszene eine ultimative Playlist zusammengestellt. Durch die Auswahl von mehr als 35 Songtitel bietet diese Zusammenstellung mehr als 90 Minuten reinstes Musikvergnügen - falls die Anreise mal wieder länger als geplant dauern sollte.

Ultimative Playlist für die Fahrt zum Zentralbad
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler